Oktober 10, 2022

Spannendes Derby – Handball Union Freiburg bleibt ungeschlagen 

Spannendes Derby – Handball Union Freiburg bleibt ungeschlagen 

Die Handball Union Freiburg holt sich beim TV Herbolzheim einen Punkt und bleibt weiterhin ungeschlagen. Am kommenden Samstag erster Doppelspieltag in der Jahnhalle Freiburg-Zähringen.

Exakt zum Schlusspfiff erzielte Ruben Wohlfahrt den viel umjubelten Ausgleich zum 35 : 35 Endstand. Die 60. Minuten zuvor waren allerdings nichts für schwache Nerven. Die Handball Union Freiburg startete verhalten in das Breisgau Derby und bekam vor allem in der Anfangsphase das Spiel und vor allem den gegnerischen Rückraum rechts Oliver Bührer nicht richtig in den Griff. Immer wieder setzte Oliver Bührer zu einem seiner brachialen Sprungwürfe an oder setzte sich durch seine Größe gegen Philipp Hufschmidt durch. Trotz dieser anfänglichen Schwierigkeiten zeigte die Union an diesem Tag auch eine gute Angriffsleistung und kam immer wieder zum Torerfolg. Ab der 10. Minute zeigte sich die Abwehr teilweise wie in den vorangegangenen erfolgreichen Spielen in Muggensturm und Meißenheim agil und schnell und verhalf so zu zwei gewonnenen Bällen und der  8:10 Führung in der 14. Minute. Leider vergab die Mannschaft in dieser Phase die Chance, sich abzusetzen und warf zwei mal den Ball weg. Nach einem Schlagabtausch mit wechselnden Führungen ging man dann  mit einem 20:18 Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit versprach Spannung bis zum Schluss und die Spieler legten sich mächtig ins Zeug. Die Handball Union Freiburg hatte  nach dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Hannes Kurz mit Christoph Künzel noch ein Ass im Ärmel. Der Rückraumspieler Christoph Künzel kam studienbedingt aus seiner Wahlheimat Flensburg nach Freiburg und trainierte so bei der Handball Union Freiburg mit. „Es war nicht geplant, dass Christoph so schnell für uns spielen würde, aber nach der Verletzung von Hannes war dies ein guter Überraschungseffekt für das Spiel in Herbolzheim“, freut sich der Geschäftsführer Gerrit Bartsch. Künzel überzeugte direkt mit zwei tollen Toren aus dem Rückraum und stellte den Ausgleich auf 20:20 her. Dennoch zeigte die Union nicht ihre übliche Stärke in der Abwehr. Wenig kollektives Abwehrspiel und immer wieder freie Würfe der Herbolzheimer Angreifer ließen die Union-Torhüter verzweifeln. Der TV aus Herbolzheim verschleppte immer wieder gekonnt das Spiel und versuchte das Tempo zu drosseln, um seinen ausgepowerten Spielern Luft zu verschaffen. „Leider ist unsere junge Mannschaft noch nicht so weit, um hier unsere gute Breite und Fitness auszunutzen, aber für die Zukunft stimmt es mich positiv, dass wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt haben und Herbolzheim dagegen am Maximum war“, so Gerrit Bartsch. 

Der TV Herbolzheim erspielte sich bis zur 45. Minute eine 29:25 Führung. Nicht wenige Zuschauer glaubten an eine Vorentscheidung, aber die Freiburger Mannschaft kämpfte sich in der 48. Minute eindrucksvoll zurück und ging in der 53. Minute mit 30:31 in Führung. Nun kam Leben in die vielen mitgereisten Freiburger Fans und die Stimmung in der Breisgauhalle Herbolzheim pushte die Willenskraft der Abwehr und man kam zu leichteren Toren. Aber auch in dieser Phase verpasste es die Union, den Deckel drauf zu machen und verwarf zwei Tempogegenstöße frei vor dem Tor. So konnte Oliver Bührer mit einem tollen Sprungwurf die 35:34 Führung für sein Team zurückerobern. Das Union Trainer-Team David Flaig und Dirk Lebrecht nahm seine letzte Auszeit und die Union-Cracks bauten nun ohne Torhüter und dafür mit einem Mann mehr (7 zu 6) ihren Angriff auf. Allerdings konnte der gegnerische Spieler Timo Hoch einen schwachen Pass abfangen und lief nun alleine auf das leerstehende Tor der Freiburger zu. Der Sieg des TV Herbolzheim schien besiegelt, doch Timo Hoch vertändelte  ohne Fremdeinwirkung und schon zu siegesgewiss den Ball in der Union Hälfte. Die Uhr zeigte noch genau 10 Sekunden Spielzeit an, aber Philipp Hufschmidt reagierte blitzschnell und warf den Ball nach vorne zu Ruben Wohlfahrt. Exakt mit der Schlusssirene erzielte Wohlfahrt dann den letzten viel umjubelten Treffer für die Handball Union Freiburg. 

Mit dem 35:35 Unentschieden bleibt die junge Unions-Mannschaft auch gegen die erfahrene Truppe aus Herbolzheim ungeschlagen und legt so mit drei erfolgreichen Auswärtsspielen einen tollen Saisonstart hin. Nun freut sich die Mannschaft wieder auf ein Heimspiel. Mit dem Doppelspieltag der Handball Union Freiburg wartet ein tolles Event am Samstag, den 15.10.2022 auf Fans, Spieler und Gönner. Um 18.30 Uhr spielt die U23 gegen den TuS Steißlingen 2 und um 20.30 Uhr die Handball Union Freiburg gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach.Die Doppelspieltag Saisonkarte sowie vergünstigte Einzelkarten gibt es im Vorverkauf unter www.handballunion-freiburg.de 

Kurzgefasst:

TV Herbolzheim – Handball Union Freiburg: 35:35 08.10.2022, Herbolzheim, Männer Südbaden.

TV Herbolzheim: Oliver Bührer (15), Alexandre Weiss (8), Marius Schmieder (4), Patrick Hoch (3), Luca Fees (3), Aurélien Willmann (2), Mirco Zander, Max Mutschler, Nils Kunzer, Timo Hoch, Yannik Guth, Manuel Brandt, Florian Blättler. 

Offizielle: Mirco Reith, Sascha God

Handball Union Freiburg: Christoph Benedikt Künzel (7), Philipp Hufschmidt (7), Patrick Schumacher (5), Philipp Böhringer (4), Ruben Wolfarth (3), Marius Schneider (3), Simon Gruber (2), Felix Bühler (2), David Manhold (1), Gabriele Dell´Aquila (1), Dominik Zaum, Luis Moser, Sebastian Morga. Offizielle: David Flaig, Moritz Faßbinder, Hannes Kurz

Schiedsrichter: Oliver Muttach, Nick Schillinger

Nächstes Heimspiel der U23

Am kommenden Sonntag, den 27.11.2022 um 18.00 Uhr trifft die U23 der Handball Union Freiburg auf die DJK Singen. Der Gegner: eine große Unbekannte.

Erfolgreiches Spitzenspiel für die U23

Am Samstagabend war die U23 der Handballunion Freiburg zu Gast bei der HG Müllheim/Neuenburg. Für die HU ging es darum, sich oben festzusetzen und den Abstand auf die Verfolger auszubauen. Die HG wiederum wollte unbedingt den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Unsere Partner