November 15, 2022

Handball Union Freiburg mit wichtigem Sieg 

Handball Union Freiburg mit wichtigem Sieg 

Die Handball Union Freiburg feiert einen souveränen und wichtigen Sieg mit 39 zu 28 gegen die SG Scutro. 

Nach drei verlorenen Spielen stand für die Handball Union Freiburg für den Doppelheimspieltag in der Wentzingerhalle Freiburg einiges auf dem
Spiel: Die Schützlinge von David Flaig und Lorenz Franz zeigten sich jedoch gleich in den Anfangsminuten hoch motiviert und konnten schnell in eine fünf zu null Führung gehen. Eine erste Auszeit von Gästetrainer Axel Schmidt folgte. Fortan ließ Schmidt seine Spieler 7 gegen 6 im Angriff spielen, die SG aus Schuttern, Lahr und Mietersheim fand ins Spiel und konnte auf 8:5 in der 11. Minute verkürzen. Vor allem Robin Dittrich war für die Abwehr der Union mit seiner Übersicht und seinen guten Anspielen nicht leicht zu verteidigen,  aber vor allem Hannes Kurz und Patrick Schumacher bekamen mehr Zugriff und ließen kein Tor von Dittrich im gesamten Spiel zu. So entwickelte sich ein gutes Spiel mit Vorteilen für die Union und sie konnte ihre Führung in der 25. Minute auf 15:10 ausbauen. Doch die 5 Tore Polster konnte die SG Scutro bis zur Halbzeitpause dann wieder auf 17.14 verkürzen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel dann sehr ähnlich wie in der ersten, die Union stellte eine gute Abwehr und Scutro spielte weiterhin 7 gegen 6.  Die Handball Union Freiburg konnte ihren Vorsprung mit drei bis vier Toren aufrecht erhalten und Cheftrainer David Flaig nutzte die Breite des Kaders zum Durchwechseln. Diese Maßnahme stellte sich als gelungen heraus, als Gästetrainer Schmidt sich gezwungen sah, Robin Dittrich eine Pause geben zu müssen. Die Union ergriff die Chance und zog vorentscheidend auf 25:19 in der 42. Minute davon. In der 55. Minute führte die Union dann mit 35:25 und damit war das Spiel gelaufen. Nun kam auch Paul Overberg nach seiner Verletzung zu seinem Comeback und die beiden talentierten U23 Spieler Lennart Ludwig und John Hötger feierten ihr Debüt in der Südbadenliga. Vor allem Hötger zeigte eine tolle Leistung und vereitelte einige Würfe der Scutro Spieler.

„Wir sind zufrieden mit diesem Spiel, haben wieder guten Handball gezeigt und gegen eine Mannschaft wie Scruto mit 11 Toren zu gewinnen ist nicht selbstverständlich in dieser Liga. Eine bessere Abschlussquote und der deutlich erkennbare Wille in der Abwehr, den Gegner unter Druck zu setzen, waren ausschlaggebend. Auch ein Tempospiel mit wenigen Fehlern und die gute Vorbereitung und Spielidee haben zum Erfolg beigetragen“, so Cheftrainer David Flaig. 

Nun steht für die Handball Union Freiburg ein spielfreies Wochenende an, bevor dann am  26.11.2022 mit dem nächsten Auswärtsspiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier die nächste Herausforderung wartet. 

Kurzgefasst:

Handball Union Freiburg – SG Scutro: 39:28 12.11.2022, Freiburg, Männer Südbaden, Zuschauer: k.A. 

Handball Union Freiburg: Christoph Benedikt Künzel (8), Hannes Kurz (7), Ruben Wolfarth (6), Philipp Hufschmidt (5), Felix Bühler (4), Philipp Böhringer (4), Patrick Schumacher (3), Paul Overberg (1), Lennart Paul Ludwig (1), Dominik Zaum, Marius Schneider, John Hötger, Simon Gruber, Gabriele Dell´Aquila. Offizielle: Lorenz Franz, David Flaig, Moritz Fassbinder

SG Scutro: Nick Dittrich (9), Max Moldenhauer (5), Maximilian Lischke (4), Simon Heitzmann (3), Luca Winter (2), Arne Nienstedt (2), Paulus Leberl (2), Steffen Gambert (1), N.N. N.N., Kai Rolf Schrempp, Christoph Krajnc, Deniz Gencer, Robin Dittrich, Hendrik De Weijer. Offizielle: Nico Eble, Axel Schmidt, Jonas Sälinger, Jonas Eble

Schiedsrichter: Matthias Kaufhold, Daniel Lehmann

Nächstes Heimspiel der U23

Am kommenden Sonntag, den 27.11.2022 um 18.00 Uhr trifft die U23 der Handball Union Freiburg auf die DJK Singen. Der Gegner: eine große Unbekannte.

Erfolgreiches Spitzenspiel für die U23

Am Samstagabend war die U23 der Handballunion Freiburg zu Gast bei der HG Müllheim/Neuenburg. Für die HU ging es darum, sich oben festzusetzen und den Abstand auf die Verfolger auszubauen. Die HG wiederum wollte unbedingt den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Unsere Partner