HSG Konstanz III – HU Freiburg 25:40 (10:18)

Demonstration der eigenen Stärke am Bodensee

Landesliga Süd: Die Herren 1 der Handball Union Freiburg überrollt Aufsteiger HSG Konstanz III in dessen Halle und siegt deutlich mit 40:25 (18:10)

Auswärtsspiel am Bodensee zur ungeliebten Zeit am Sonntagnachmittag – im Vorfeld der Begegnung bei der HSG Konstanz III rechnete jeder im Lager der Handball Union mit einer schweren Aufgabe. Doch das Team von Trainer Jonas Eble zeigte wie in den letzten Wochen, dass sich bei einer konzentrierten Leistung kein Gegner dieser Liga Hoffnungen auf eine Überraschung gegen den Tabellenführer machen darf. Die Handball Union benötigte rund eine Viertelstunde bis zum 6:6-Zwischenstand, um sich auf das schnelle Spiele der überwiegend jungen Gastgeber einzustellen. Danach schalteten dieFreiburger ein paar Gänge hoch und bestachen mit einer engagierten Defensivarbeit, durch dieKonstanz in seinen Angriffsbemühungen überhaupt nicht mehr zur Entfaltung kam. Die Ballgewinne nutze der Favorit, um sich Tor um Tor schon bis zur Pause vorentscheidend auf 18:10 abzusetzen. Auch nach dem Seitenwechsel baute die Handball Union ihren Vorsprung weiter aus und führte in der 35. Minute beim 22:12 erstmals mit 10 Toren. Zahlreiche Wechsel, durch die alleHU-Spieler zu ausreichend Spielanteile kamen, taten dem Spielfluss keinen nennenswerten Abbruch, sodass Kapitän Philipp Vogt mit dem Schlusspfiff per Siebenmeter den 40:25-Endstand erzielte. Somit liegen die Freiburger mit 19:1-Punkten weiter an der Tabellenspitze der Landesliga Süd.Am nächsten Wochenende hat die Handball Union spielfrei bevor am Sonntag, den 01.12.2019 um 17 Uhr das wegweisende Auswärtsspiel bei der SG Schenkenzell/Schiltach aufdem Programm steht. Die Schwarzwälder kassierten nach gutem Saisonstart am Wochenende ihre erste Niederlage – jedoch deutlich mit 23:39 beim TV Ehingen. Dennoch rangiert die SG mit 15:3 Punkten weiter auf Rang drei der Tabelle und ist mit St. Georgen das einzige verbleibende Team, dass in Schlagdistanz zur Handball Union liegt. Mit einem Sieg in diesemSpitzenspiel könnten die Freiburger also ihre Tabellenführung weiter ausbauen und sich absetzen. Dazu benötigen die Mannen von Coach Eble natürlich wieder die Unterstützung ihrer ligaweit berüchtigten Fans. Die HU plant dafür den Einsatz eines Fanbusses. Los geht esab dem Eisstadion Freiburg (Abfahrt vermutlich um 15.30 Uhr), der Preis beträgt 10 Euro pro Person. Anmeldungen sind möglich unter leitung@handballunion-freiburg.de. Also meldet Euch an, seid dabei und schreit unsere Mannschaft zum nächsten Sieg. Denn: wir sind Freiburg!

HU Freiburg: Breitbart, Hagelskamp 1; Schneider 2, Böhringer 2, Matosic 4, Bartsch 2, Schumacher 4, Moldovan 5, Schmidberger 5/1, Winkler, Bauhus 5, Vogt 6/3, Warwas, Bühler 4.