Nachbericht – TuS Steißlingen vs. Handball Union Freiburg

TuS Steißlingen 2 – HU Freiburg 27:32 (15:15)

Revanche geglückt

Landesliga Süd: Die Herren 1 der Handball Union Freiburg fahren zum Rückrundenauftakt 2 wichtige Punkte ein

Die Erinnerungen an das letzte Auswärtsspiel in Steißlingen waren bei allen Beteiligten der Handball Union im Vorfeld der Begegnung noch mehr als lebendig vor Augen. Im Frühjahr 2019 ging die HU als Tabellenführer bei der Südbadenliga-Reserve unter und verspielte mit dieser Niederlage den fast schon sicher geglaubten Aufstieg. Da die anschließende Relegation nicht von Erfolg gekrönt war, hatten die Mannen um Coach Jonas Eble nun die Chance zur Revanche. Bei dieser taten sich die Freiburger zwar 45 Minuten schwer, holten am Ende aber einen letztlich ungefährdeten 32:27(15:15)-Auswärtserfolg.

Ohne Kapitän Philipp Vogt, der sich im Abschlusstraining erneut am Knöchel verletzte und auf noch unbestimmte Zeit ausfallen wird, startete die HU zunächst konzentriert die Mission Wiedergutmachung. Als Moritz Schmidberger nach 12 Minuten den Vorsprung bereits auf 9:5 ausbaute, sah alles nach einem souveränen Auswärtsauftritt des Landesliga-Krösus aus. Doch in der Folge tat sich ein Bruch im Spiel der Gäste auf. Steißlingen hingegen überzeugte insbesondere vor der Pause mit einer konsequenten Abwehr sowie agilem Angriffsspiel und konnte so bis zur Pause auf 15:15 ausgleichen.

Auch über weite Strecken der 2. Hälfte hielten die Gastgeber die Begegnung bis zum 23:23 (47.) offen. In der Schlussphase gelang es der Handball Union jedoch, in der Abwehr noch einmal einen Gang hochzuschalten und sich, auch dank der größeren individuellen Klasse, bis zum Ende auf 32:27 abzusetzen. Erfolgreichster Werfer im Dress der HU war Felix Bühler mit insgesamt 9 Treffern.

Durch diesen Auswärtssieg festigt die Handball Union weiter ihre Tabellenführung in der Landesliga Süd mit nun 27:1 Punkten. Erster Verfolger mit bereits leichtem Abstand bleibt der TV St. Georgen mit 22:6 Punkten. Da Schenkenzell/Schiltach und Ehingen zum Rückrundenauftakt jeweils Auswärtsniederlagen kassierten, liegen die weiteren Verfolger der HU nun, gerechnet an Minuspunkten, mindestens neun Zähler zurück.

Am nächsten Samstag, den 25.01.2020, empfängt die Handball Union nun um 20 Uhr in der Wentzingerhalle die SG Maulburg/Steinen zum ersten Heimspiel des neuen Jahres. Die kommenden Gäste tragen seit vergangenem Wochenende zwar die rote Laterne des Tabellenletzten, sind aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Im Hinspiel tat sich unsere HU gegen den Aufsteiger lange Zeit schwer und konnte sich erst in der zweiten Halbzeit zu einem mühsamen 23:19-Auswärtserfolg werfen. Damit die HU im Rückspiel besser in Fahrt kommt, benötigen die Mannen von Coach Eble natürlich wieder die Unterstützung ihrer ligaweit berüchtigten Fans. Also kommt wieder zahlreich in die Wentzingerhalle und schreit unsere Mannschaft zum nächsten Sieg. Denn: wir sind Freiburg!

HU Freiburg: Breitbart, Hagelskamp; Schneider 3, Matosic 4, Bartsch 2, Moldovan 2, Luhr, Schumacher 3, Schmidberger 6/2, Winkler 3/3, Bauhus, Warwas, Bühler 9.