Der TV St. Georgen kommt nach Freiburg | 13.04.2019 Vorbericht

Am kommenden Samstag 13.04.2019 um 20.00 Uhr gastiert der TV St. Georgen bei der Handball Union Freiburg. 

Die Handball Union Freiburg gewann das Hinspiel gegen die Schwarzwälder mit 30 zu 27. In St. Georgen hängen die Trauben bekanntlich immer sehr hoch, aber die „Unioner“ konnten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der hitzigen Atmosphäre im Schwarzwald trotzen und die 2 Punkte mit in den Breisgau nehmen.

Schlüsselspieler bei den Schwarzwäldern ist Manuel Bürk (Hinspiel mit 9 Toren). Bürk sticht mit einem wuchtigen Armzug aus der Mannschaft des Trainers Jürgen Herr heraus. Dennoch ist die Grundbasis der Schwarzwälder das Mannschaftsgefüge und der unermüdliche Kampf. Hinzukommt, dass die Schwarzwälder sich unnötig in Abstiegsgefahr gebracht haben. Durch die unerwartete Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen die TB Kenzingen hat man auf den drittletzten TV Meßkirch nur zwei Punkte abstand. Der drittletzte der Landesliga Süd kann in dieser Saison ebenfalls vom Abstieg betroffen sein, da sich der TuS Steißlingen in der Oberliga BW in akuter Abstiegsgefahr befindet. Bei einem Abstieg des TuS Steißlingen würde sich die Anzahl der Absteiger bis in in die unteren Ligen erhöhen.

Die Handball Union Freiburg um Coach Jonas Eble ist also gewarnt und muss gegen den TV St. Georgen eine konzentrierte Mannschaftleistung zeigen, wenn man die zwei Punkte in Freiburg behalten möchte. Eble gibt demnach die Marschroute für seine Mannen klar  vor „Sobald das Spiel angepfiffen wird, wollen wir Vollgas geben.“ Jonas Eble erhofft sich daher eine stimmungsgeladene Wentzingerhalle, „Wer Bock auf Spannung hat, sollte sich dieses Spiel anschauen.“ Vor allem will die Handball Union Freiburg weiter den Druck auf den Spitzenreiter TV Herbolzheim hochhalten, „Wenn der TVH mal ausrutscht, wollen wir bereit sein“, sagt Eble und verweist auf die schwierige Aufgabe des Tabellenersten nach Ostern: Da spielt der TVH in St. Georgen.

Zwei Fragen an…:

Johannes Hagelskamp zum Spiel gegen den TV St. Georgen.

  1. Am kommenden Samstag 13.04.2019 kommt der TV St. Georgen nach Freiburg. Was erwartest du von diesem Spiel?

Ich denke es wird ein unangenehmer Gegner, der im Abstiegskampf jeden Punkt benötigt. Die Schwarzwälder werden kämpfen bis zum umfallen und uns alles abverlangen. Ich bin aber guten Mutes, dass wir mit unseren Zuschauern im Rücken dagegenhalten werden.

2. Wie lautet deiner Meinung nach die Marschroute für die letzten drei Spiele?

Für die letzten drei Spiele gilt es, dass wir uns auf unsere Stärken konzentrieren. Über unsere gute offensive Abwehr in das schnelle Umschaltspiel übergehen und unsere Tore über die erste und zweite Welle erzielen. Ansonsten gilt es, uns auf jeden Gegner konzentriert und individuell vorzubereiten. Natürlich spielt hierbei auch der Weitblick auf eine mögliche Relegation mit. Letztlich müssen wir die letzten drei Spiele auch für uns nutzen, um uns für die mögliche Relegation vorzubereiten.

Die Union Redaktion dankt dir für deine Zeit.