Eine Demonstration der Abwehrstärke

HU Freiburg – TuS Steißlingen 2 26:17 (11:8)

Landesliga Süd: Die Herren 1 der Handball Union Freiburg feiert gegen Steißlingen 2 dank einer überzeugenden Abwehrleistung den nächsten klaren Heimerfolg

Trotz einer Schwächephase gegen Ende der ersten Halbzeit gewinnt die Handball Union Freiburg ihr Heimspiel gegen die TuS Steißlingen deutlich mit 26:17 (11:8) und festigt so ihre Tabellenführung in der Landesliga Süd. „Unsere Abwehr hat mich beeindruckt. Unterm Strich ist das ein gutes Ergebnis gegen einen guten Gegner“ analysierte HU-Trainer Jonas Eble die 60 Minuten gegen das Team vom Bodensee.
Angetrieben von den Erfolgserlebnissen der letzten Wochen startete die Handball Union konzentriert in die Begegnung und zeigte von Beginn an eine überzeugende Abwehrarbeit. Die Gäste mussten bis zu 14. Minute warten, ehe sie ihren ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5 verbuchen konnten. Ab Mitte der ersten Halbzeit hielt jedoch der Schlendrian Einzug in den Angriff der Freiburger. Immer mehr hochkarätige Möglichkeiten ließen die Freiburger ungenutzt und wurden dafür durch Kontertore der TuS konsequent bestraft. „Durch unsere Unkonzentriertheiten in der Offensive haben wir Steißlingen wieder ins Spiel gebracht“, erklärte HU-Coach Jonas Eble, warum die Gäste nur neun Minuten nach ihrem ersten Treffer der Partie wieder auf 6:6 (23.) ausgleichen konnten.
Bis zum 11:11 (33.) entwickelte sich nun eine Partie weitgehend auf Augenhöhe. Mit zunehmendem Verlauf des zweiten Durchganges nutzten die Hausherren nun jedoch ihre Torchancen wieder konsequent. Weiterhin gestützt auf eine gute Defensive gepaart mit einer nun deutlichen Fehlerreduktion im Angriff setzte sich Freiburg fortan konsequent ab und siegte am Ende, so auch in der Höhe verdient, mit 26:17.
Am nächsten Sonntag (18.11.2018) steht die HU Freiburg nun vor einer schweren Auswärtsaufgabe beim aktuellen Tabellenfünften TuS Ringsheim. Der Anpfiff ist um 16.30 Uhr.
HU Freiburg: Hagelskamp, Krepper; Schneider 6, Böhringer 3, Matosic 2, Hinderhofer, Bartsch 2, Kuhn 1, Moldovan 2, P. Vogt 2/1, Schmidberger 2, Winkler 1, Bühler 5, Luhr 1/1.

HU-Stimmen zum Spiel:
Felix Bühler (5-facher Torschütze): „Wir sind sehr konzentriert ins Spiel gestartet und haben die Angriffsbemühungen der Gäste nicht zur Entfaltung kommen lassen. So konnten wir uns verdient bis zur 12. Minute auf 5:0 absetzen. Anschließend ist es uns jedoch nicht gelungen, den Vorsprung weiter auszubauen. Ganz im Gegenteil: Durch eine fast schon miserable Chancenverwertung im zweiten Teil der ersten Hälfte lassen wir Steißlingen ins Spiel kommen, sodass die Gäste kurz nach der Pause gar den 11:11-Ausgleich erzielen. Gestützt auf eine sehr gute Defensivleistung im Zusammenspiel mit dem Torhüter konnten wir dann aber bei nun besserer Angriffsleitung Tor für Tor davonziehen und gewinnen so am Ende auch in der Höhe verdient.“
Marius Schneider (Co-Capitano): „Wir sind mit einer sehr guten Abwehrleistung gestartet und kassieren so in den ersten 13 Minuten kein einziges Gegentor. Danach haben wir leider zu viele Chancen in unseren eigenen Angriffen liegen gelassen und die Gäste dadurch zurück in die Partie gebracht. In der zweiten Halbzeit haben wir ab der 40. Minute wieder richtig stark gespielt, vorne unsere Chancen konsequent genutzt und uns so bis zum Ende deutlich abgesetzt.“